2. Herren: Unnötige Niederlage gegen die SG Ollheim-Straßfeld

Knapp eineinhalb Jahre ist es her seit unsere Zweite am Bergischen Ring gegen die SG Ollheim-Straßfeld in der Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga antrat. Damals jubelten am Ende die Gäste, die sich trotz einer Niederlage mit 7 Toren durchsetzen konnten. Wie passend also, dass die Mülheimer Jungs im ersten Heimspiel nach dem Aufstieg in eben jene Verbandsliga erneut die SGO empfingen. Trotz diverser Ausfälle (u.a. die drei letztjährigen Landesliga-Allstars Pierre Georgius, Robert Evers und Leo Schlingmeyer) war das Ziel klar: Die ersten Heimpunkte der jungen Saison sollten her.
Die Anfangsphase gestaltete sich dann aber ganz anders als erhofft. Während sich der Angriff von der offensiven Deckung der Gäste wieder und wieder zu technischen Fehlern verleiten ließ, setzten sich in der Abwehr die Abstimmungsprobleme aus der Vorwoche fort. Die Führung für die Gäste und die frühe Auszeit durch Trainer Mattias Dunker waren folgerichtig und obwohl die Offensive nun besser funktionierte, bekam die Abwehr den Gästeangriff nicht unter Kontrolle. So entwickelte sich bis zum Halbzeitstand von 15:17 ein torreiches, wenn auch hektisches Spiel, in dem keine der beiden Hintermannschaften wirklich überzeugen konnte.
Nach der Pause dauerte es allerdings wieder ein wenig, bis die Mülheimer Jungs ins Spiel fanden, und das Bild der ersten Halbzeit wiederholte sich. Vorne ließ man klare Chancen liegen und hinten wurde es dem Gast zu leicht gemacht. Entsprechend stand es nach 35 Minuten 16:20 aus Sicht der Gastgeber. Nach einer Umstellung konnte man die Defensive etwas stabilisieren, so dass sich nun ein offenes Spiel gestaltete. Beim 20:20, vier Minuten später war das Spiel das erste mal seit Anpfiff ausgeglichen. Allerdings ließ die Offensive die nötige Laufbereitschaft vermissen, die nötig gewesen wäre um das Spiel zu drehen, und so gelang es trotz mehrfacher Überzahlsituationen zu keinem Zeitpunkt den Führungstreffer zu erzielen. Im Gegenteil, weitere 4 Minuten später hatte die SGO den alten 4-Tore-Vorsprung wieder hergestellt. Der nun eingewechselte Alfons Macheit wusste sich einige Male gut in Szene zu setzen und sorgte fast im Alleingang dafür, dass der MTV beim 27:28, 5 Minuten vor Schluss, noch einmal am Heimsieg schnuppern durfte. Nach der anschließenden Auszeit der Gäste konnte man aber keinen eigenen Treffer mehr erzielen, während die SGO gegen die offensive Deckung noch 2 Mal erfolgreich war. So endete das Spiel mit 27:30.
Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart und 61 Gegentoren gilt es nun also die Defensive zu stärken und das Feld von hinten aufzurollen. Schon am kommenden Samstag will sich die Mannschaft von Trainerduo Dunker/Lipka anders präsentieren und im schweren Auswärtsspiel beim Aufstiegsfavoriten TV Birkesdorf zeigen, dass man es mit jedem Gegner in der Verbandsliga aufnehmen kann.
Es spielten:
 Till Buchholz, Leandro Andrade Cedeno, Philipp Schnorrenberg 4, Alfons Macheit 3, Tobias Roth 2, Jasper Becker 4, Florian Horwege 1, Mats Lerho 1, Jannick Kertz 2, Daniel Peters 4/2, Marco Schmidt 6/4, Simon Ponsar, Jan Stimpel