2. Herren: Vorbericht zum Auswärtsspiel gegen den TuS Rheindorf

Nach zwei spielfreien Wochen steht die Zweite vor einer schweren Auswärtsaufgabe

Kommenden Samstag gastiert die Zweite Mannschaft bei TuS Rheindorf. In der Herbstpause haben sich die Stolberger gegen die HSG Siebengebierge II durchgesetzt und den MTV II auf den vierten Platz verdrängt. Rheindorf hingegen befindet sich derzeit auf dem 10. Platz, hat bisher zwei Siege gegen Oberwiehl und die SG Ollheim-Straßfeld eingefahren. Punkt ließ die Truppe um Trainer René Hosan zuletzt beim knappen 24:23 gegen die starke HSG Merkstein liegen, gleichzeitig bescherte man der HSG Siebengebierge II gleich zu Saisonbeginn deren bisher einzige Punkte. Ein bisschen wird also wohl auch die Tagesform über die Stärke des kommenden Gegners entscheiden.

Dass man die Leverkusener nicht unterschätzen sollte, haben die Mülheimer vergangene Saison zu spüren bekommen, als man beim bis dato Tabellenletzten mit 1:21 Punkten unter die Räder kam. Die Turn- und Spielvereinigung, die letztlich knapp den Klassenerhalt schafften, fertigten die Kölner mit 24:33 ab. Im Rückspiel gelang immerhin die Revanche mit 25:19. Heimstärke scheint dabei eine Rheindorfer Tugend zu sein: während man auswärts lediglich zwei Punkte holte (zwei Unentschieden), sicherte man sich alle anderen in den eigenen vier Wänden.

Hosans Kader hat sich derweil kaum verändert, lediglich ein echter Abgang wurde vermeldet, während drei Neuzugänge die Mannschaft komplettierten. Torgefahr geht dabei insbesondere von Julius Ante und Jonas Bergner aus, die zusammen fünfzig der insgesamt 118 geworfenen Tore der Rheindorfer verantwortlich zeichnen. In dieser Saison trifft bisher nur Ollheim weniger oft, allerdings stellen die Leverkusener nach dem CVJM Oberwiehl auch die derzeit zweitbeste Abwehr der Liga.

Aufseiten der Kölner hat man die Herbstpause für eine Mischung aus Regeneration und diversen Trainingseinheiten genutzt, in denen weiter an der allgemeinen Verfassung von Angriff und Abwehr gearbeitet wurde. Im Zuge dessen absolvierte auch Henning Otto aus dem Oberligateam die ersten Einheiten mit der Zweiten. Dieser muss beruflich derzeit kürzertreten und schließt sich der Truppe um Timo Hammer und Jannik Rau an – herzlich willkommen an dieser Stelle! Die kommenden zwei Einheiten werden schließlich noch die ein oder anderen individuellen Einstellungen hinsichtlich des anstehenden Spieles gegen Rheindorf vorgenommen. In Anschluss an dieses wird Trainer Jannik Rau für drei Wochen aus der Ferne coachen müssen. Während eines physiotherapeutischen Rehabilitationsaufenthaltes – dafür alles Gute! – übernehmen Co-Trainer Hammer und Torwarttrainer Thomas Bäckmann die Leitung.

Am 2. November freut sich die Zweite Mannschaft um 19.30 Uhr in Rheindorf über jegliche Unterstützung.