2. Herren: Zweite Mannschaft belohnt sich im Kollektiv

MTV Köln II – VfL Bardenberg 21:19 (10:12)

In einer bis zum Schluss offenen Partie erspielte sich die Zweite Herren einen wichtigen Erfolg gegen die Gäste aus Bardenberg. So darf man wenigstens vorerst mit 7:3 Punkten aus den ersten fünf Begegnungen den dritten Tabellenplatz hinter punktgleichen Oberwiehlern einnehmen und also eine recht ordentliche Zwischenbilanz ziehen. Grundlage dafür war ebenjener Erfolg gegen die als direkter Verfolger angetretenen Bardenberger am vergangenen Sonntag. Das titelgebende Kollektiv indes hatte einige Ausfälle zu verkraften. Neben Jan Stimpel, Simon Bonstein und Peter Bieg, musste kurzfristig auch Christoph Scholl aussetzten. Ergänzt wurde der Kader durch Pascal Wolter aus der dritten Mannschaft und Amir Saleh aus der A-Jugend. Zudem konnte erstmalig das Torhüter-Trio gemeinsam in ein Spiel gehen.

Die Mülheimer kamen gut ins Spiel und konnten in acht torarmen Minuten zum 3:0 vorlegen. Getroffen hatten zweimal Timo Esser, der heute vom 7-Meter-Punkt kompromisslos einnetzte und bester Schütze der Partie war, und Mats Lerho, der mit insgesamt fünf Toren zu überzeugen wusste. Auf eine Auszeit der Gäste folgte dann bis zum 8:6 in der 17 Minute eine ausgeglichenere Phase, in der sich gerade die Rückraumakteure gegen die kompakte 6:0-Abwehr der Gäste immer wieder auszeichneten, die insgesamt gut arbeitende Abwehr aber einige unglückliche Gegentreffer hinnehmen musste; ihre – wie sich später zeigen sollte – robuste und spielentscheidende Verfassung deutete sich aber bereits hier an. Es folgte eine zehnminütige Schwächephase der Gastgeber, in der man nicht mehr traf und ganze sechs Gegentreffer in Folge hinnehmen musste, sodass man sich in der 26 Minute plötzlich mit 8:12 im Hintertreffen sah. Bis zur Halbzeit gelang immerhin noch Schadensbegrenzung durch Treffer von David Ingenerf und Timo Esser (10:12 Hz.).

In Hälfte zwei sollten dann eine Leistungssteigerung aller Akteure und die mannschaftliche Geschlossenheit die Wende bringen. Nach sieben Minuten konnte Timo Esser zum 13:13 Ausgleich per Siebenmeter treffen und neun Minuten später besorgte Mats Lerho die abermalige Führung der Kölner (16:15 45.Minute). Insbesondere die Abwehr und Torhüter Martin Weyand, der kurz vor Ende der ersten Halbzeit für Kemal Kara ins Tor kam, präsentierten sich nun bärenstark und auf der anderen Seite wurden Angriffe geduldig bis zur Torgelegenheit ausgespielt. Nach zwei weiteren Treffern von Ingenerf und einem von Robert Schallenberg ging es in der 53. Minute mit 19:19 Unentschieden in die Crunch-Time. Mit bemerkenswerter Effizienz; in den folgenden sechseinhalb Minuten gelang es dem MTV, in der Defensive keinen weiteren Gegentreffer mehr zuzulassen und etwa eine Minute vor Ultimo traf dann Amir Saleh nach einer etwas hektischen Phase zur 20:19 Führung. Im letzten Angriff der Bardenberger verteidigte man trotz Unterzahl agil genug, um dem Rechtsaußen der Gäste nur aus einem spitzen Winkel zum Wurf kommen zu lassen. Diesen parierte Weyand und bei verbleibenden 21 Sekunden kam man schließlich noch einmal in Ballbesitz. Amir Saleh nutzte die Gunst der (fast abgelaufenen) Stunde, hinterlief die nun heraustretenden Bardenberger und konnte mit seinem zweiten wichtigen Treffer vom Kreis den Sieg der Kölner sichern.

Die nur sieben Gegentreffer in Hälfte Zwei, durch eine deutlich weniger fehleranfällige Abwehrarbeit und eine gute Torhüterleistung, sind besonders hervorzuheben. In der Offensive muss weiter an der Fehlerquote gearbeitet werden. Nach zweiwöchiger Pause tritt die Zweite Herren wieder am 2. November auswärts gegen den TuS Rheindorf an.

Es spielten: Robert Evers, Kemal Kara, Martin Weyand (alle Tor); Daniel Peters (1), Lennart Attenberger (1), Leo Schlingmeyer, Timo Esser (7 [3/3]), Amir Saleh (2), Mats Lerho (5), Dennis Rießler, Jannick Kertz, David Ingenerf (3), Robert Schallenberg (2), Pascal Wolter.