Aufsteiger, Meister, MVP der Mittelrhein Landesliga – der perfekte Dreiklang für Carsten Ponsar

Im zweiten Jahr in Folge stellt der MTV den wertvollsten Spieler (MVP) der HVM Landesliga. Nach Robert Evers im letzten Jahr, wurde diese Saison Carsten Ponsar von allen Trainern zum MVP gekürt.
Der Oberliga-erfahrene Rückraumspieler gab dem jungen Team von Trainer-Duo Dunker/Lipka die nötige Sicherheit in engen Situationen und war mit 160/53 Toren auch der mit Abstand beste Torschütze seiner Mannschaft.
„Es ist schön, dass wir den Titel des MVPs verteidigen konnten und Carsten hat es sich mit seiner Leistung redlich verdient.“ so ein zufriedener Mattias Dunker über seinen Schützling.

Der Bericht auf mittelrheinhanball.de:

MVPs der Herren-Mittelrhein-Landesliga 2016/17

Relativ frühzeitig wurde in diesem Jahr das Rennen um den MVP-Titel der Herren-Mittelrhein-Landesliga entschieden. Schon vor der letzten Stimmabgabe der Landesliga Trainer stand in diesem Jahr Rückraumschütze Carsten Ponsar vom MTV Köln 1850 2 als bester Spieler der Liga fest. Allerdings benötigten die weiteren Ränge diesmal die Geduld, auf jede einzelne Trainerstimme zu warten, denn vor dem letzten Votum konnten noch vier Spieler die Ränge zwei und drei unter sich ausmachen. Und es kam wie es kommen musste. Zwar wurde Christian Lehnert vom Turnerkreis Nippes alleiniger Zweiter, aber der dritte Rang musste in diesem Jahr zwischen Joshua Frauenrath vom Stolberger SV und Nico Weber vom TuS Königsdorf geteilt werden.

Die Trainer der Mittelrhein Landesliga konnten, wie auch in den letzten Jahren, jeweils drei Stimmen zur MVP-Wahl abgeben, wobei auf den besten Spieler 5 Punkte, den Zweitbesten 3 Punkte und auf den Dritten 1 Punkt enfielen.

Sieben der vierzehn Trainer hatten den Rückraumspieler Carsten Ponsar auf ihrem Notizzettel, wobei alleine viermal die Toppunktzahl an den Kölner ging. Mit insgesamt 25 Punkten konnte der Goalgetter des designierten Aufsteigers und Meisters (160 Tore) in diesem Jahr verdient den MVP-Titel für sich verbuchen. Traditionell wird es schwierig, den Landesliga-MVP-Titel zu verteidigen, da Ponsar wohl mit dem MTV in der nächsten Saison eine Klasse höher in der Verbandsliga spielen und als Trainer die Oberliga-Auswahl des MTV übernehmen wird.

Christian Lehnert vom Turnerkreis Nippes belegt in dieser Saison den zweiten Rang der Trainerwahl. Der routinierte Rückraumspieler des Spitzenteams wurde von zwei Trainern mit der vollen Punktzahl bedacht und verbuchte insgesamt 17 Punkte auf seinem Konto. Lehnert hatte mit 155 Toren auch einen großen Anteil daran, dass seine Mannschaft mit dem Verbandsligaaufstieg den größten Erfolg in der Nippeser Vereinsgeschichte erreichen konnten.

Der Kampf um den dritten Platz konnte diesmal nicht eindeutig entschieden werden. Mit jeweils einem Fünfer und in Summe 15 Punkten der Trainerwertung belegten Joshua Frauenrath vom Stolberger SV und Nico Weber vom Tus Königsdorf den Bronzerang. Beide zeichnen sich in dieser Saison als Tormaschinen für ihre Vereine aus (Frauenrath 195, Weber 163 Treffer), so dass Ihre Teams bis zum Ende um den möglichen Aufstieg in die Verbandsliga spielen konnten.

Im weiteren Ranking stellen die HSG Oberbantenberg (2), Stolberger SV (2), MTV Köln 1850 2 (2), TuS Königsdorf, TSV Bonn rrh. 2, Pulheimer SC 2, HSG Marienheide/Müllenbach, BTB Aachen 2, HSV Troisdorf und VfR Übach-Palenberg dreizehn weitere Spieler zur MVP-Wahl.

mittelrheinhandball.de gratuliert allen nominierten Spielern und ganz besonders dem MVP Carsten Ponsar zu dem Erfolg. Bei allen Trainern bedanken wir uns für die Beteiligung an den diesjährigen Wahlen. Wir wünschen allen viel Erfolg in der kommenden Saison.