1. Herren: Aufwärtstrend mit 2 Punkten belohnt

Ein erfolgreiches Kurzcomeback in der „Blauen Halle“ konnte unsere Erste am vergangenen Sonntagnachmittag feiern. Mit 31:27 (16:12) besiegen die Jungs von Carsten Ponsar und Jannik Rau den SSV Nümbrecht und verschaffen sich damit Luft im Abstiegskampf. Besonders wichtig war der Sieg für die Moral nach zuvor 2 ordentlichen Spielen gegen die Topmannschaften aus Weiden und Aachen.

Ähnlich wie vergangene Woche in Aachen startete der MTV gut in die Partie. Dank einer stabilen Abwehrreihe und konsequenten Angriffsspiel hieß es nach acht Minuten 5:3 aus Sicht der Hausherren. Diesen Vorsprung bauten die Mülheimer Jungs nun konsequent aus. Über 10:7 (18.) und 13:9 (24.) steuerte man der sicheren Pausenführung entgegen. Auf Mülheimer Seite waren es vor allem in Abschnitt Eins Robin Voihs und Vibulan Sivanathan die dem Angriffsspiel ihren Stempel aufdrückten und nur selten von der SSV-Abwehr zu stoppen waren. Wenn dies jedoch mal gelang zeigten sich die Kölner an diesem Tag in ihrem Angriffsspiel sehr variabel. Auch von den Außen- und Kreispositionen fand man oft genug den Abschluss. Lediglich Nümbrechts Schlussmann Rydzewski stand einer höheren Pausenführung im Weg. Alleine in den letzten sechs Minuten der ersten Halbzeit scheiterte der MTV viermal komplett frei vor dem Tor, dazu kam ein verworfener Siebenmeter. So hieß es zur Halbzeit lediglich 16:12.

Diese vier Tore Vorsprung sollten die Kölner in Halbzeit zwei nicht mehr hergeben. Im Gegenteil, es gelang sogar diesen zwischenzeitlich auszubauen. Erstmals seit vielen Wochen standen den Mülheimer Trainern wieder nahezu alle Spieler zu Verfügung, was sich in der zweiten Halbzeit auch auszahlen sollte. Mehr Spieler bedeuteten auch mehr Wechselalternativen für das Mülheimer Spiel. Über 21:15 (40.) und 24:18 (47.) verteidigte man den Vorsprung nun konsequent bis in die Schlussphase hinein wo die Mülheimer Deckung es fast noch einmal spannend machte. Nümbrechts taktische Umstellung auf den zusätzlichen Feldspieler führte zu zahlreichen Unstimmigkeiten im Mülheimer Abwehrverbund welche die Gäste nutzten um nach und nach zu verkürzten um beim 28:25 (56.) noch einmal auf Tuchfühlung zu kommen. Der wieder genesene Hendrik Theisen verhinderte im Kölner Kasten nun mehrfach ein weiteres verkürzen der Gäste, brachte seine Mannschaft endgültig auf die Siegerstraße und krönte damit seine persönlich starke zweite Halbzeit.

Am Ende siegen die Mülheimer verdient mit 31:27 Toren. Besonders erfreulich war nach der Niederlage im Hinspiel und der damaligen scheinbar etwas überheblichen Reaktion der Nümbrechter in der Zeitung (hier wurde dem MTV eine fehlende Ligatauglichkeit attestiert), die Genugtuung 2 Punkte zu Hause zu behalten. Der fünfte Heimerfolg der laufenden Saison war dabei keineswegs ein leichter, dafür jedoch ein sehr wichtiger und lässt die Kölner nächste Woche beruhigt zur Spitzenmannschaft nach Derschlag fahren gegen die man jedoch in der Hinrunde überraschend zwei Punkte einfahren konnte.

Schmitz und Theisen-  Voihs (10), Ratzka (5), Sivanathan (4), Hilbert (4), Epple (3), Elverfeld (2), Otto (1), Spanuth (1), Houseman (1/1), Troebs.