B-Jugend, weiblich: Dass diese Saison nicht einfach wird, war uns allen klar….

….Schon in der Quali zeigten sich die Schwachpunkte der Mannschaft.  In den Trainingseinheiten wurde kräftig dran gearbeitet und man ging optimistischer in die Saison.

Aber erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Im ersten Spiel gegen die starken Mädels aus Würselen konnte die Mannschaft in der 1. Halbzeit gut mithalten. Im Angriff wie in der Abwehr kämpfte die Mannschaft und zeigte was in ihr steckt. In der 2. Halbzeit ließen dann die Kräfte nach und man kassierte eine unnötig hohe Niederlage. Im zweiten Spiel der Saison mussten wir zur JSG Gummersbach/Strombach. Ein Gegner der uns vor allem körperlich überlegen ist. Mit einem Minikader traten wir zum Spiel an und wir konnten die 1. Halbzeit offen gestalten, danach brach die Mannschaft dann wieder in sich ein und war der Aufgabe nicht mehr gewachsen. Durch Einzelleistung wurde versucht die Niederlage nicht wieder so hoch ausfallen zu lassen, doch leider gelang es uns nicht. Beim HSV Troisdorf konnten alle Mitgereisten kein schönes Spiel sehen. Beide Mannschaften spielten deutlich unter ihrem Niveau und spickten das Spiel mit vielen technischen Fehlern. Letzte Woche ging es dann gegen den Tabellenersten Leverkusen – die Tormaschine diese Saison. Unser Ziel war es – sich so gut wie möglich zu verkaufen und zu keinem Zeitpunkt aufzugeben. Und das taten unsere Mädels auch nicht, schade dass der Schiedsrichter und der gegnerische Trainer die 5:1 Abwehr untersagten – was wir natürlich spielen dürfen – nicht das wir das Spiel so gewonnen hätten, aber es wäre mit Sicherheit nicht so deutlich geworden. Dennoch muss man sagen, dass die Mannschaft viele gute Aktionen im Angriff hatte. Über die Abwehr an diesem Tag wollen wir hier nicht sprechen.

Obwohl diese Saison nicht wirklich optimal verläuft, trainieren die Mädels super und zeigen im Training was sie können. Mit dem nötigen Selbstbewusstsein und Biss hoffen wir das ein oder andere Spiel zu gewinnen. Dafür ist es allerdings wichtig, dass wir mal auf alle Spieler zurückgreifen können. Mehrere Spielerinnen konnten aufgrund von langwierigen Verletzungen und anhaltender Dauererkältung nur sporadisch teilnehmen, so dass man dieses natürlich auch merkt. Leider ist der Saisonrhythmus für uns diese Saison durchaus schlecht….alle 3 Wochen mal ein Spiel, die mittlerweile 5. Spielverlegung, davon 4 vom Gegner lässt uns nicht wirklich ins Spiel kommen.
Nun heißt es Gas geben, den Kopf nicht hängen lassen und als TEAM auf der Platte zu stehen.