Bittere Heimpleite vor der Herbstpause

Mit einer bitteren Niederlage muss sich unsere zweite Mannschaft in die Herbstpause verabschieden. Am Heimspieltag vergangenen Sonntag hieß der Gegner BTB Aachen 2 und wir wollten ungeschlagen an der Tabellenspitze bleiben. Dass dies keine einfache Aufgabe sein würde, war bereits vor dem Spiel klar. Die Aachener reisten mit lediglich 3 Verlustpunkten nach Köln an und unsere Jungs mussten u.a. auf die zuletzt stark aufspielenden Daniel Peters und Marco Schmidt verzichten.
Schon in den ersten Minuten zeigten die Gäste, dass sie an diesem Tag topmotiviert ans Werk gingen. Schon nach 6 Minuten wurde das Trainer-Duo Adam/Zilger zu einer Auszeit gezwungen. Die Abwehr zeigte keinerlei Bereitschaft zuzupacken und auch im Angriff spielten wir nicht mit der Konsequenz der letzten Wochen. Die Auszeit sollte unsere Jungs zurück auf die Erfolgsspur bringen, doch es sollte noch schlimmer kommen. Erst in der 10. Minute schaffte es unsere Zweite ihren ersten Treffer zu erzielen. Leider fanden wir in der Abwehr zu keiner Zeit Zugriff auf den gegnerischen Angriff. Immer wieder wurde nicht konsequent verteidigt, es fehlte die Bereitschaft dem Nebenmann zu helfen. Folglich mussten wir uns mit einem 7:12 zur Halbzeitpause zufrieden geben.
In der Pause mahnte Adam zur Konzentration und beklagte die schlechte Einstellung in der Abwehr. Den 5-Tore-Rückstand wollte man im Laufe der zweiten Hälfte egalisieren, doch es sollte anders kommen. Die Abwehr stand, ähnlich wie zu Beginn, schlecht und die Aachener kamen immer wieder zu freien Würfen oder Siebenmetern. 9:16 stand es in der 42. Minute und wir versuchten noch einmal alles in die Waagschale zu werfen. Leider machte sich die fehlende Spielpraxis bemerkbar und die Aachener konnten den Vorsprung halten. „Die Lernkurve flacht seit den ersten beiden Spielen klar ab. Dies gilt es in den kommenden Wochen aufzuarbeiten“, so Trainer Adam.
Nächster Gegner ist am 27.10. der TV Rheinbach 2. Mit dem Bus geht es gemeinsam zum Spiel. Infos folgen in den kommenden Wochen.

Es spielten: Robert Evers, Martin Weyand, Alfons Macheit, Julian Sültrop (3), Leo Schlingmeyer (2), Pierre Georgius (3), Philipp Schnorrenberg, Jan Stimpel, Pascal Pilgram (1), Mats Lerho, Philipp Jebbink (4), Dennis Rießler (3/2), Florian Horwege (3), Jannick Kertz