Dämpfer für die Erste Damen

Am Sonntagmittag mussten die MTV-Girls zu Saisonbeginn eine bittere Heimniederlage gegen eine erfahrene und eingespielte Bonner Mannschaft hinnehmen. Nach der langen Saisonvorbereitung freuten sich die Mädels auf das erste Saisonspiel und gingen hochmotiviert in die Partie. Leider rannten sie schon von Beginn an einer Bonner Führung hinterher, die sich im Laufe der ersten Hälfte stetig vergrößerte. Während die Mülheimer Mädels in der Abwehr zu zaghaft agierten und dem Gegner immer wieder Freiräume ließen, fehlten im Angriff oft die Ideen oder es wurde zu hastig abgeschlossen. Hinzu kam eine starke Bonner Torhüterin, die viele Würfe parierte und eine sehr offensive gegnerische Abwehr, die den Mädels immer wieder Probleme bereitete. So gingen die Mädels mit einem 11:20-Halbzeitstand in die Kabine.

In der zweiten Hälfte sah man eine, wie ausgewechselt spielende, Mülheimer Mannschaft, die über weite Strecken schönen Handball zeigte und endlich das umsetze, was sie in den letzten Wochen und Monaten immer wieder trainiert hatte. Durch einemittlerweile kompakt stehende Abwehr, schöne Anspiele an den Kreis und eine bessere Chancenverwertung holten die Mädels Tor um Tor auf und konnten mehrfach auf einen Fünf-Tore-Rückstand verkürzen (19:24 (41. Minute); 22:27 (55. Minute)). Letztendlich aber ließen die Kräfte der MTV-Girls zum Ende des Spiels deutlich nach und so war der 22:29 Auswärtssieg der routinierten und abgezockten Beueler Mannschaft nie in Gefahr.

Jetzt heißt es Mund abwischen, den Kopf nicht hängenlassen und weiter hart arbeiten, damit die Punkte nächste Woche beim PSV Köln (Sonntag, 23.09., 17:30 Uhr, Halle Vogelsanger Straße 1) an uns gehen! Vielen Dank an Theo für die großartigen Tipps auf der Bank und unsere Keule für die professionelle Verarztung unserer Wehwehchen.