Derby gegen Bocklemünd

Am kommenden Samstag reisen die Mülheimer Jungs auf die linke Rheinseite zum Lokalrivalen HSV Bocklemünd. Die Gastgeber haben wie der MTV ein bisher ausgeglichenes Punktekonto, somit bietet sich für beide Teams die Gelegenheit bei einem Sieg wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln.

Neben den Punkten geht es der Truppe von der Schäl Sick aber auch darum Wiedergutmachung für das letzte Spiel beim HSV, bei dem man ziemlich unter die Räder geriet, zu betreiben. Hierzu fordert Trainer Carsten Ponsar eine Leistung wie in der zweiten Halbzeit gegen den Aufstiegsfavoriten Derschlag: „Wir haben mit viel Engagement, Kampf und handballerischer Klasse die Halbzeit mit 5 Toren gewinnen können. Genau das sollten wir 60 Minuten gegen Bocklemünd auf die Platte bringen um etwas Zählbares mitzunehmen.“

In der Woche wurde das Spiel des Gegners genauestens analysiert. Der Bocklemünder Mannschaft liegt besonders das Tempospiel vor allem über die 1. Welle. Mit bisher 122 Gegentoren kassiert die Mannschaft allerdings auch die zweitmeisten Gegentreffer in der Liga. Es liegt also am MTV Team die Tempogegenstöße durch erfolgreich abgeschlossene Angriffe zu verhindern um den Gegner so ins Positionsspiel zu zwingen. Trainer Jannik Rau sieht genau das als Schlüssel zum Erfolg und ergänzt: ,,Gegen Bocklemünd ist es enorm wichtig die eigenen Fehler zu minimieren und den Gegner nicht zu einfachen Toren kommen zu lassen. Konzentriert und couragiert sollte es uns gelingen dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken.“

Die Trainingswoche der Mülheimer gestaltete sich erneut schwieriger als erhofft, da es wieder einige arbeits- und krankheitsbedingte Ausfälle gab. Zum Wochenende sollten allerdings bis auf die Verletzten Michel Kalisch und Hendrik Bochow alle Spieler zur Verfügung stehen.

ACHTUNG: Anwurf des Derbys ist am Samstag den 6.10. um 20 Uhr in der Everhardstraße in Köln Ehrenfeld. Die eigentliche Halle der Gastgeber kann wegen technischen Problemen nicht genutzt werden.

Die Mülheimer Jungs freuen sich über jede Unterstützung bei der nicht ganz so weiten Auswärtsfahrt!