Erste Saisonniederlage

Man wusste, dass auch dieser Zeitpunkt kommen würde, doch trotzdem tut er weh. Am Samstagabend traf man auf einen Gegner, welcher zwar mit zwei Niederlagen startete, aber jeweils eine kämpferische und handballerisch gute Leistung in den vorangegangenen Partien zeigte. Um das ärgerliche Ergebnis vorweg zu nehmen: 25:27. Wie es dazu kam, soll jetzt im Genaueren folgen. Die Hausherren erwischten den besseren Start. Man merkte, die Gegner hatten sich auf die, bis dato gut funktionierende, 3:2:1 eingestellt und fand immer wieder Mittel und Wege, um diese auszuspielen.Hier fehlte unseren Jungs die letzte Galligkeit auf den Ball und den Willen, den es in einer offensiven Deckung braucht, das Spiel des Gegners zu zerstören. Hinzu kamen leichte Ballverluste durch zu offensichtliche Anspiele an den Kreis oder schnelle unüberlegte Abschlüsse. So konnte man von Glück sagen, dass es nach knapp 17 Minuten „nur“ 7:9 stand und der Gegner noch in Schlagweite lag.

In der nächsten Phase aber konnte sich der Birkesdorfer TV entscheidend absetzen. Gegen einfache Tore ins „empty goal“ auf Grund von haarsträubender Fehler im Überzahl-Angriffsspiel, hatte der MTV bis zur Halbzeit nur noch wenig gegen zu setzen. So musste man einen 6 Tore-Rückstand zur Halbzeit hinnehmen (17:11). Es wäre doch zu einfach, würde man sagen, dass das Spiel bereits hier vorentschieden war. Die Erste zeigte im zweiten Durchgang gegen den Aufsteiger der noch einmal Moral. Über eine verbesserte 2. Welle und einem überragend aufspielenden Hendrik Theissen zwischen den Pfosten, konnte man sich bis zur 50. Spielminute auf 24:21 ran kämpfen und hatte dann die Chance durch einen 7m das Spiel nochmal spannend zu machen. Leider ließ man diese
Chance liegen und musste im direkten Gegenzug ein weiteres Gegentor hinnehmen. So konnte Birkesdorf die Führung zum 27:22 ausbauen und zwang damit das Trainerteam Ponsar/Rau zur Umstellung auf eine offensive Manndeckung. Diese gelang jedoch nur bedingt. Aber in den letzten 5 Minuten war für die Birkesdorfer kein Durchkommen bei Torwart Theissen. Leider reichte hier die Zeit nicht um das Ganze noch zum Guten zu wenden, sodass man sich am Ende mit 25:27 geschlagen geben musste.

„Insgesamt eine verdiente Niederlage, da auch der Momentumchange ausblieb. Nichtsdestotrotz stimmt die Leistung in der 2. Halbzeit, welche man mit 4 Toren gewinnt, durchaus zufrieden und gibt Kraft für die kommenden Aufgaben“, so Ponsar. „Heute fehlte die letzte Konzentration im Angriff und Konsequenz in der Deckung. Um in dieser Liga zu punkten, muss die Leistung von der ersten bis zur letzten Minute stimmen“, ergänzte Rau in der Spielanalyse. Sicherlich lässt sich
diese Niederalge als verdient bezeichnen. Jedoch ist es ärgerlich gegen einen Gegner auf handballerischer Augenhöhe Punkte liegen zu lassen.

Ab jetzt gilt es den Blick wieder nach vorne zu richten. Am kommenden Wochenende erwartet man in eigener Halle den Tus Derschlag und will mit euch wieder für eine Überraschung sorgen.

EURE ERSTE