Gelungenes Trainingslager der Ersten

Für unsere 1. Herrenmannschaft stand am vergangenen Wochenende das alljährliche Trainingslager zur Vorbereitung auf die Saison 2018/19 an. Hierbei sollte an die intensiven Einheiten der zweiten Vorbereitungsphase angeknüpft und neu eingeführte taktische Mittel gefestigt werden. Auch war es das Ziel an den, in der Analyse der letzten Saison, herausgearbeitete Schwächen zu arbeiten. Neben den sportlichen Herausforderungen des Wochenendes wollte das Team um die Trainer Rau und Ponsar auch die Zeit nutzen, um Verantwortlichkeiten innerhalb der Mannschaft aufzuteilen und einen Mannschaftsrat aufzustellen, aus dem im Laufe der Schlussphase der Vorbereitung ein Captain hervorgehen soll.

Doch der Reihe nach. Am Freitagabend trafen sich 16 Spieler aus dem Kader der ersten Herren in der Jugendherberge in Bad Münstereifel, welche für die kommenden beiden Nächte die Unterkunft der 1. Mannschaft sein sollte. Man wurde freundlich empfangen und über den gesamten Aufenthalt gut versorgt. Neben den aktiven Spielern wurde die Gruppe von dem langzeitverletzten Michel Kalisch und dem sich auf dem Weg der Genesung befindenden Hendrik Bochow (Muskelfaserriss im Oberschenkel) unterstützt. Ergänzt wurde der Kader der Erstvertretung hierbei vom A-Jugendlichen Torwart Nico Schenkmann, der bereits viele Teile der Vorbereitung mit der Mannschaft absolviert hat. Neben Torwart Ben Schmitz fehlte lediglich krankheitsbedingt der A-Jugendliche Frido Klein. Die Trainer konnten demnach personell im Trainingslager fast aus dem Vollen schöpfen.

Noch am Freitagabend wurde bereits die erste von vier Halleneinheiten in der Gerlach-Halle, welche uns vom TVE Bad Münstereifel netterweise zur Verfügung gestellt wurde, absolviert. Hierbei konzentrierte sich das Geschehen auf die Absprachen und Laufwege in der Deckung und auf das Timing in den Kreuzbewegungen im Angriff, wobei mit Blick auf den nächsten Tag die Taktik im Vordergrund stand, sodass eine gelungene, aber nicht zu anstrengende Einheit gegen 21.30 Uhr beendet werden konnte. Den angebrochenen Abend ließ man in einem italienischen Restaurant in der Innenstadt des netten Städtchens ausklingen.

Der Samstag startete mit einem Aktivierungslauf durch den angrenzenden Wald, bevor das gemeinsame Frühstück den Rest des anstrengenden Tages einläuten sollte. Am Vormittag wurden die Inhalte des Vorabends noch einmal gefestigt und die Intensität höher geschraubt. Im Laufe des Tages musste leider der Verlust von Phillip Epple (grippaler Infekt) und Leon Hilbert (Rückenprobleme) hingenommen werden. Somit konnte in der Nachmittagseinheit noch auf 12 aktive Spieler zurückgegriffen werden. Hier wurde die Zeit genutzt, um ein intensives Trainingsspiel innerhalb der Mannschaft mit wechselnden Deckungsvarianten und verschiedenen Mannschaftsaufstellungen zu absolvieren. Mit schweren Beinen, aber zufriedenen Mienen, wurde abends der Weg zum gemeinsamen Grillen an der Jugendherberge angetreten. Im Fokus des Abends stand vor allem ein gemeinsames Gespräch zwischen Trainern und Spielern mit der Absicht ein Ziel für die kommende Saison zu finden. Dabei herrschte ein klarer Konsens zwischen Spielern, Trainern und der sportlichen Leitung, welche durch den zum Abend angereisten sportlichen Leiter Mathias Dunker vertreten war. Man wolle, so Trainer Carsten Ponsar, in Anbetracht der bisher zufriedenstellenden Vorbereitung, den Klassenerhalt frühzeitig sichern, und der Liga einen schnellen und spielstarken Handball bieten. „Wir müssen in dieser Saison zeigen, dass wir aus den Fehlern der letzten gelernt haben und uns frühzeitig sowohl in Heim- als auch Auswärtsspielen die nötigen Punkte erarbeiten“ fügt Rau hinzu. „Nichtsdestotrotz sind wir uns der Schwierigkeit dieses Unterfangens bewusst und sind uns dennoch sicher die Klasse in der kommenden Saison, ohne Glück oder Schützenhilfe anderer Teams, zu halten“, formuliert es Dunker.

Nach zufriedenstellenden Gesprächen konnte dann der inoffizielle Part des Abends losgehen, in dem alle Neuzugänge der Saison eines ihrer sicherlich zahlreichen Talente abseits des Platzes präsentieren durften. Hierzu sei gesagt, es wurde ausgiebig gelacht und sich amüsiert.

Der Ernsthaftigkeit wurde dann am letzten Tag des Lehrgangs noch einmal Nachdruck verliehen, als es morgens zur Alternativeinheit ins Schwimmbad ging. Hier wurde zwar auch die Möglichkeit der Regeneration im Wasser genutzt, jedoch durfte auch hier jeder im Zeitschwimmen an seine Grenzen gehen. Vom Schwimmbad aus ging es zur letzten Einheit in die Halle mit Fokus auf die aggressive 6:0 und das Kreuzen gegen eben eine solche. Timing und Abspracheprobleme wurden angesprochen und verbessert. Insgesamt waren die Coaches mit der Entwicklung des Teams über die Vorbereitung und auch innerhalb des Trainingslagers sehr zufrieden, was sie zum Ende der Einheit allen erschöpften Spielern noch einmal mit auf den Heimweg gaben. Somit konnten alle Beteiligten gegen 14.00 Uhr den Heimweg aus der Eifel Richtung Köln antreten.

Nach drei intensiven und sehr hilfreichen Trainingstagen lässt sich mit Euphorie und Optimismus auf den Saisonstart in 2 Wochen blicken. Dort sollen im Derby bei der Fortuna aus Köln direkt die Weichen Richtung Saisonziel gestellt werden.

Vor dem Saisonstart freut sich die Mannschaft aber auch schon auf die Saisoneröffnung am kommenden Sonntag in der Halle am Bergischen Ring in Mülheim. Hier trifft das Team auf die klassenhöhere Mannschaft der HSG Siebengebirge. Anpfiff des Spiels ist um 15.15 Uhr. Das junge MTV-Team freut sich auf Eure Unterstützung in der Halle.

 

Eure 1. Vom MTV