Niederlage gegen Derschlag – Trotz Kampf keine Punkte

Sonntagnachmittag traf man in eigener Halle auf die favorisierte Mannschaft aus Derschlag. „Wir wollten die Überraschung aus der Vorsaison wiederholen und den TuS Derschlag in unserer Heimstätte erneut ärgern. Leider fehlte uns am Ende das nötige Glück und Zu Beginn der Partie die Handlungsschnelligkeit in Abwehr und Angriff“, so die Analyse von Coach Rau.

Man musste im ersten Durchgang frühzeitig dem Rückstand hinterher laufen und verlor zur Mitte der ersten Halbzeit den Zugriff aufs Spiel, sodass man sich viele einfache Gegenstoß Tore fing. Über den Spielmacher Hilger und den stark aufspielenden Kreisläufer gelang dem Tus Derschlag eine 6 Tore Führung zur Halbzeit. Wie bereits in der letzten Woche hatte man für die zweite Halbzeit eine schwere Aufgabe vor sich, insofern man noch etwa zählbares in der Halle behalten wollte. Ähnlich wie in der letzten Woche aber schaffte es unsere 1. Herren den Schalter umzulegen und sich nach und nach heran zu kämpfen. Über den Treffsicheren Rückraumspieler und Neuzugang Robin Ziegler (8 Tore davon 3 Siebenmeter), einem höheren Tempo im gebundenen Positionsangriff sowie einer „ballverlustprovozierenden“ Deckung konnte man sich über 20:23 (40.), 27:29 (48.) und 32:32 (55.) heranarbeiten. 2 Minuten vor Schluss gab es beim erstmaligen Ausgleich beim Stand von 33:33 die Chance auf die erste Führung, welche der gegnerische Torhüter jedoch entschärfte. Im Gegenangriff konnte Derschlag zu einem 7m kommen. Diesen verwandelte der Tus souverän. Im letzten Angriff der Partie wurde sich noch eine Wurfchance über den Rückraum erspielt, welche aber leider nicht zwingend genug war, um den letztlich verdienten Punkt daheim zu behalten. So hieß es zum Abpfiff 33:34 für die Auswärtsmannschaft. Im ersten Moment überwog die Trauer über die knappe Niederlage. Doch bereits wenige Minuten nach Schluss, fand Trainer Ponsar die richtigen Worte: „Natürlich ist es ärgerlich, wenn man sich nach einer verkorksten ersten Hälfte nochmal so in ein Spiel zurück beißt und dennoch mit leeren Händen da steht. Trotzdem ist die Leistung in der 2. Halbzeit, die man mit 5 Toren gegen einen der Aufstiegsfavoriten gewinnt, der Mannschaft hoch anzurechnen“. Aus den letzten beiden Partien müssen nun die richtigen Schlüsse gezogen werden, sodass es in Zukunft keinen Rückstand mehr braucht, um die Mannschaft clever agieren und kämpfen zu sehen. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto nach 4 Spielen steht man im Mittelfeld der Tabelle. Auch in der nächsten Woche heißt es somit wieder hart zu trainieren, damit dies auch so bleibt und die nächsten Pluspunkte auf das Konto wandern.

 

Es spielten: Jahn, Ratzka (7), Troebs, Sivanathan (5), Otto (2), Hilbert (5), Elverfeld (2), Spanuth (3), Ziegler (8/3), Bathen (1), Becker, im Tor: Schmitz, Theissen