Sieg in der Südstadt – MTV belohnt sich für großen Kampf

Am Samstagabend war es endlich soweit. Die Saison 18/19 ging nach langer und harter Vorbereitung über den tropischen Sommer endlich los. Die Erstvertretung des SC Fortuna Köln empfing zum Abendspiel um 19.00 Uhr vor über 100 Zuschauern die bis in die Haarspitzen motivierte Mannschaft vom Trainergespann Ponsar/Rau. Den Zuschauern sollte ein schnelles und von Emotionen geprägtes Derby bevorstehen. Neben Edel-Fan Ralf (Danke Ralf!) und der gemeinsam angereisten Zweiten-Mannschaft fanden viele weitere MTV-Anhänger den Weg in die Halle und machten das Auswärtsspiel für alle Aktiven zu einem gefühlten Heimspiel.

Schon in den ersten Minuten der Partie wurde allen bewusst, dass hier keiner dem anderen auch nur einen Zentimeter schenken würde. So entwickelte sich zu Beginn ein umkämpftes Spiel, bei dem die MTV Erste sich über 1:1, 4:4 und 8:9 nicht wirklich absetzen konnte. Beide Abwehrreihen ließen den Gegner wissen, dass es heute schwer werden würde einfache Tore zu erzielen. Gerade die von hoher Aggressivität geprägte 3:2:1 Deckung der Mülheimer Jungs zeigte ihre Wirkung, sodass die Fortuna oftmals lange Angriffe fahren musste die häufig durch das Passiv Zeichen der Schiedsrichter begleitet waren. In der

8/4 Tore zum Einstand: Neuzugang Robin Ziegler

zwölften Minute musste das MTV Team dann eine frühe rote Karte für Lukas Elverfeld verkraften. Die rote Karte der Schiedsrichter war in der Situation sicherlich eine sehr harte aber auch vertretbare Entscheidung. Den kurzen Dämpfer mit dem Verlust des gut aufspielenden Kreisläufers konnte das Team aber direkt gut mit Leonard Tröbs vorne am Kreis als auch hinten in der Deckungsmitte gut wegstecken. So konnte man sich bis zur Halbzeit mit 3 Toren absetzen (10:13). In der Halbzeitansprache zeigten sich die Trainer Ponsar und Rau durchaus zufrieden, appellierten aber an die Mannschaft im zweiten Abschnitt keinen Prozent nachzulassen.

Der Start in die zweite Halbzeit sollte dann auch der Grundbaustein für das positive Resultat sein, da man mit 12:18 enteilen konnte. In dieser Phase zeigte besonders die rechte Abwehrseite mit Phillip Epple und Leon Hilbert einen konzentrierten Auftritt, was mit 3 Steels und entsprechend „leichten Toren“ im Tempogegenstoß belohnt wurde. Darüber hinaus konnte sich die Mannschaft im aufgebauten Angriffe immer wieder gute Chancen herausspielen. Wenn die Angriffe mal nicht durch ein direktes Tor abgeschlossen wurden, erledigte Robin Ziegler den Rest per 7m. Die Führung wurde somit im gesamten Spiel nicht mehr abgegeben. Zwar vermochte es die Mannschaft aus der Südstadt noch einmal auf 3 Tore heranzukomme, aber mit Cleverness, Kampf und gutem Handball ließ der MTV nichts mehr anbrennen und auch eine offene Manndeckung innerhalb der letzten 5 Minuten hielt die Mannschaft, die mit einem großen Willen spielte, nicht mehr auf. Zum Ende hieß es dann 22:28 für die Jungs aus Mülheim.

Der Jubel nach Abpfiff auf dem Feld und auf den Rängen war ohrenbetäubend. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Mitgereisten für die unglaublich starke Stimmung. Der erste Schritt ist gemacht und nun muss die Leistung in den kommenden Wochen bestätigt werden.

Es spielten:

Schmitz und Theissen (Tor), Ratzka (2), Becker (1), Epple (4), Otto (1), Ziegler (8/4), Sivanathan (4), Bathen, Spanuth (4), Elverfeld (2/1), Troebs (1), Hilbert (1), Jahn