weibl. A-Jugend: Erfolgreicher Start nach Herbstpause

Die weibliche A1 von MTV durfte beim dritten Spiel der Saison ihre verletzte Torhüterin Lisa Mann wieder im Team begrüßen. Zusätzlich frisch dabei war bei dieser Partie Co-Trainer Leon Hilbert, der das Team von der Bank aus nun zusätzlich tatkräftig unterstützt. Mit den besten Vorraussetzungen sollten also die nächsten zwei Punkte erarbeitet werden: die Gegnerinnen aus Nümbrecht waren unseren Mädchen bereits bekannt, wurde vergangene Saison doch die ein oder andere hitzige Partie gegen die Altbekannten bestritten. Entsprechende Nervosität sollte das Spiel nicht dominieren und so ging der MTV konzentriert in die Partie: In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften heran, die Tore fielen auf beiden Seiten, bis Torhüterin Lisa Mann das erste Mal auf die Probe gestellt wurde und den ersten Siebenmeter erfolgreich parierte. Dieser Erfolg gab nochmal einen Schub Sicherheit, den der Angriff wunderbar nutzte. Der MTV setzte sich bis zur 15. Minute mit fünf Toren ab. Dennoch konnte das Spiel noch nicht direkt für sich entschieden werden, da sich sich immer wieder eigens erspielte Fehler ins Spiel des MTV schlichen. So konnten die Nümbrechterinnen zehn Minuten vor der Halbzeit nochmal auf zwei Tore herankommen bevor man sich fing, um mit einem passablen Ergebnis von 17:10 in die Halbzeit gehen konnte. In der Pause wurde sich noch einmal einiges vorgenommen, oberste Priorität hatte natürlich der Sieg, den die Mädchen auch in der zweiten Halbzeit erfolgreich verteidigten. Der Gast ging während des Spiels nicht einmal mehr in Führung, der MTV bestimmte den Verlauf des Spiels. Es bot sich in der zweiten Halbzeit bezüglich Kreativität und Engagement ein jedoch eher träger Teil des Spiels. Dennoch hielten die Kölnerinnen den gut vorbereiteten Toreabstand und gewannen letztendlich mit 29:23 und klettern somit auf Platz vier der Tabelle.

Es spielten: Britta Horst (5), Greta Wette und Berit Dahlke (jeweils 4/1), Jana Peters, Maleen Dahlke (jeweils 4), Franka Schubert (2), Sophie Diczig (2), Katharina Hoemann (1), Viktoria Koehnke (1), Alexandra Köhnke, Annika Weber und Lisa Mann (Tor)