2. Herren: Sieg in Rheindorf

TuS Rheindorf – MTV Köln II 21:23 (11:12)

Die Mülheimer Zweite gewinnt schwieriges Auswärtsspiel in Rheindorf.

Am vergangenen Samstag reiste die zweite Mannschaft zum Auswärtsspiel beim TuS Rheindorf in Leverkusen an. Verzichten mussten die Trainer Jannik Rau und Timo Hammer dabei auf Leo Schlingmeyer, der schon vor Wochenfrist mit Beschwerden zu kämpfen hatte, und Dennis Rießler, den eine Erkältung kurzfristig spielunfähig machte. Peter Bieg hingegen, der zuletzt im Ausland weilte, soll noch im Mannschaftstraining Gelegenheit bekommen, Routine zu entwickeln. Aus dem Kader der A-Jugend ergänzte Leo Herzhoff und Henning Otto, bereits unter der Woche zur Zweiten gestoßen, durfte sein erstes Spiel in der Zweiten absolvieren.

Den Mülheimern gelang es, einen Start-Ziel-Sieg einzufahren und eine relativ konstante Leistung über 60 Minuten abzuliefern. Insbesondere die Defensive im Zusammenspiel mit dem Torhüter – Robert Evers rangierte zeitweise im Dunstkreis der magischen 50-Prozent-Marke – waren der Schlüssel zum knappen Erfolg; mit nur 21 Gegentoren war die eigene, etwas zu hoch ausgefallene Fehlerquote im Angriff zu kompensieren.

In der dritten Spielminute warf Simon Bonstein – mit acht Toren bester Werfer der Kölner – gegen eine kompakte 6-0-Deckung das erste Tor des Spiels. Die in der Folge ausgeglichene Partie kippte das erste Mal deutlicher beim Stand von 11:7 in der 24. Spielminute zugunsten des MTV. Einige ausgelassene Torgelegenheiten – auch als eine offensive Manndeckung der Leverkusener mehr Räume dahinter eröffnete – und zu einfache Gegentore brachten Rheindorf bis zur Halbzeit allerdings wieder auf ein Tor heran (12:11 / 30. Min.). Insbesondere Jonas Bergner fand immer wieder Lücken im Kölner Abwehrverbund, setzte sich im 1-gegen-1 durch und traf an diesem Tag ganze neun Mal für seine Farben.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte sich der MTV wieder auf vier Tore absetzen. Bonstein, Robert Schallenberg und Mats Lerho trafen ohne Gegentor in Folge und stellten auf 15:11 (34. Minute). Die Führung konnte man bis in die 52. Minute auf sechs Tore ausbauen (22:16); da hatte Simon Bonstein, nachdem vorher zwei Strafwürfe vergeben wurden, zum dritten Mal aus sieben Metern erfolgreich verwandelt. Auf Mülheimer Seite verbrachte man den Großteil der letzten Spielminuten – insgesamt drei Zeitstrafen dezimierten das Kölner Aufgebot – in Unterzahl und gab den nun immer druckvoller aufspielenden Rheindorfern so die Gelegenheit, nochmal den Anschluss herzustellen. Jannick Kertz‘ Treffer zum 23:19 in der 56. Spielminute – es war der einzige Torerfolg der Mülheimer in den letzten achteinhalb Minuten – unterbrach die Aufholjagd und stellte die Weichen auf Sieg. Unter Zeitdruck und nach einer Zeitstrafe ebenfalls dezimiert, konnte Rheindorf nur noch zwei Tore bis zum Abpfiff nachlegen.

Ein zufriedener Jannik Rau resümierte, dass „sich das Spiel, zu jedem Zeitpunkt besser anfühlte, als es sich bisweilen in Spielständen während der Partie oder im Endresultat ausdrückte“, was vor allem am guten und Sicherheit ausstrahlenden Defensivverbund lag. So gehe auch „ein Spiel mit lediglich 23 geworfenen Toren, was aus der schlechten Chancenverwertung aus der Nahwurfzone resultierte, letztlich in Ordnung“.

Mit dem dritten Sieg in Folge und nunmehr 9:3 Punkten nimmt der MTV nach dem sechsten Spieltag den dritten Tabellenplatz ein. Kommenden Sonntag geht es zuhause gegen die fulminant gestarteten Aufsteiger der HSG Rösrath/Forsbach (6:2 Punkte nach dem vierten Spieltag). Nach zuletzt zwei Niederlagen rangieren diese bei ausgeglichenen Punkteverhältnis derzeit auf dem siebten Platz.

Es spielten: Robert Evers, Kemal Kara (beide Tor); Daniel Peters (2), David Ingenerf (2 [1/2]), Henning Otto, Jan Stimpel (2), Simon Bonstein (8 [3/3]), Mats Lerho (3), Leo Herzhoff, Jannick Kertz (2 [0/1]), Amir Saleh (1), Christoph Scholl, Robert Schallenberg (3).