1. Damen: Souveräner Sieg gegen SSV Nümbrecht

Am vergangenen Samstag Abend, hieß es zu ugewohnter Zeit Heimspiel für unsere erste Damen. In holweide hatte man den SSV Nümbrecht zu Gast. Der SSV reiste mit lediglich 9 Spielerinnen an, man stand vor dem Spieltag jedoch noch direkt hinter den Gästen in der Tabelle, wollte dies aber ändern.

In den ersten Minuten konnten die Gäste auch noch mithalten und bis zum 2:2 das Spiel ausgeglichen gestalten, ehe sich der MTV auf 10:4 Mitte der ersten Hälfte absetzen konnte. Durch eine solide Abwehr konnte man zahlreiche Ballgewinne feiern und im Angriff kam man immer wieder zu klar herausgespielten Chancen, die man auch konsequent nutzte. Leider leistete man sich eine kurze Schwächelphase und ließ die Gäste noch einmal auf 11:8 herankommen, ehe man sich auf seine Stärken besinnen konnte und mit einem 6:1 Lauf eine klare 17:9 Pausenführung herausspielen konnte.

Die zweite Hälfte startete ähnlich wie die erste Halbzeit endete. Unsere Mülheimer Görls spielten gegen die sichtlich überforderte Abwehr der Nümbrechter schon nach kurzer Zeit einen 10 Tore Vorsprung heraus. Dieser sollte auch nicht mehr hergegeben werden. Das Spiel wurde vor allem von der treffsicheren Kerstin Bröcker, die an diesem Tag 13 Tore erzielen konnte und dabei auch vom Siebenmeter gleich siebenmal erfolgreich netzen konnte, einseitig gestaltet. Zehn Minuten vor dem Ende nahm der Trainer der Gäste zwar noch einmal eine Auszeit, jedoch ging es beim Spielstand von 31:20 vielmehr um Schadensbegrenzung. Dies gelang jedoch nicht und unsere Mülheimer Görls konnten sich letztendlich souverän 35:23 gegen schwache Nümbrechter durchsetzen, die zu keiner Zeit Zugriff auf das Spiel finden konnten.

Nächsten Sonntag steht ein größerer Brocken auf dem Spielplan. Gegner dabei ist der Tabellendritte des ASV SR Aachen. Musste man sich im Hinspiel noch mit 32:31 knapp geschlagen geben, so will man Mirijam Stein die im Hinspiel 18 Mal treffen konnte in den Griff bekommen und hoffentlich etwas zählbaren mitnehmen. Unsere Damen freuen sich über jede Unterstützung, zumal man mit dem Bus nach Aachen reisen wird.

Es spielten: Inken Naber, Kerstin Bröcker (13/7), Christine Evers (5), Laura Bailly (4), Karen Wilken (4), Jennifer Datzert (3), Kartin Steiner (2), Lena Jebbink (2), Wiebke Meyer (1), Carla Wette (1), Annika Caspari, Navina Bopp