1. Damen: Unglückliche Niederlage im zweiten Saisonspiel!

MTV Köln 1850 vs. TV Roetgen 22:26 (9:10)

Im zweiten Saisonspiel konnten unsere „Görls“ leider nicht an den Erfolg der Vorwoche anknüpfen und so gingen die zwei Punkte, die sie sehr wohl verdient hätten, an den TV Roetgen.

Bereits vor Anpfiff war klar, dass die Begegnung mit dem TV Roetgen keine Einfache werden würde. Dennoch fanden die Mädels in der Abwehr gut ins Spiel hinein. Die Absprachen stimmten und durch gute Beinarbeit schlossen sie – wie bereits im ersten Saisonspiel – konsequent die Lücken und zwangen so die Gegnerinnen aus der zweiten Reihe oder unter Zeitdruck zu Torwürfen, die Paula dann hervorragend parierte. Nach den ersten Angriffen stand es dann auch schnell 2:0, doch leider wurde das Angriffsspiel dann hektisch, was zu übereilten Abschlüssen und Ballverlusten führte. In der Folge konnten die Mädels vom TV Roetgen ausgleichen, jedoch auch ihrerseits kam es zu Ballverlusten und Fehlwürfen, so dass es nach zehn Spielminuten erst 2:3 stand. Die restlichen 20 Minuten der Halbzeit bemühten sich beide Mannschaften sich abzusetzen, um mit einem respektablen Vorsprung in die Halbzeit zu gehen, was jedoch nicht gelang. Obwohl unsere Mädels klar mehr Torchancen gehabt hätten, vergaben sie diese leider zu oft, so dass sie mit einem Spielstand von 9:10 in die Halbzeit gingen.

Nach der Halbzeit starteten die Mädels frisch motiviert und von ihrer Trainerin Larissa nochmals  eingeschworen ins Spiel. Dies machte sich auch bemerkbar: Das Angriffsspiel wurde zunächst wieder schneller und sicherer, Torchancen genutzt und auch die Abwehr wurde wieder stärker, was auf Seiten des TV Roetgen vermehrt zu Zeitspiel und Fehlwürfen führte. Dies konnten unsere Mädels ausnutzen um den Spielstand für sich auf eine kleine Führung auszubauen. Ein vollständiges Absetzen gelang jedoch leider nicht, die Gäste blieben stets nah auf und in den letzten Minuten bestraften sie wieder aufkommende Unsicherheiten im Spiel unserer Mädels konsequent. Dies führte leider dazu, dass sie die Führung nicht nur aufholten, sondern innerhalb der letzten Minuten sich sogar auf vier Tore absetzen konnten. Diesen Abstand konnten auch die „Görls“ trotz Manndeckung nicht mehr aufholen und mussten sich dem Gegner trotz guter Leistung geschlagen geben.

Es spielten:
Inken Naber (Tor), Paula Maurer (Tor), Laura Bailly (1), Lena Jebbink (2), Sarah Savran (7/3), Jennifer Datzert (4), Wiebke Meyer, Karen Wilken (3), Kerstin Bröcker (3), Swantje Tetenz (1), Carla Wette (1)